Archiv der Kategorie: Stricken

Meine große Liebe……

…. CAORLE in Italien 😍😍

In den Pfingstferien waren wir wieder in bella italia. Caorle, die kleine Stadt in Venetien, war schon zum 13. x unser Ziel.

Außer alle Fünfe gerade sein lassen haben wir noch ein bisschen geshoppt. Und natürlich lecker gegessen.

Dolce vita, dolce farniente eben 😊

Unweit der Ferienwohnung ist eines der schönsten Designer-Outlets: Noventa di Piave. Mehrmals während der Saison wechselt die Deko; dieses Mal waren exotische Tiere, extra groß und aus Plüsch angesagt:

Nicht in Noventa di Piave, nur einige km weiter, gibt es ein Stoffgeschäft mit einer Auswahl, die einem den Atem raubt. Und einem kompetenten Stoffverkäufer, Marco, ………hach……..  Hier hatte ich ihn schon mal erwähnt.

Marco und seine Stoffe haben mich so in ihren Bann gezogen, dass ich mich kaum bremsen konnte:

All diese Schönheiten werden zu Taschen, Täschchen, Mäppchen etc verarbeitet. Diese gibt es dann hier im Blog, oder aber bei Wollfesten, wie zB in Wipfeld oder Blaufelden. Ich werde rechtzeitig Bescheid geben.

Ein weiteres Highlight ist jedes Jahr der Abendmarkt in Eraclea mare. Sind die normalen Wochenmärkte schon ein Erlebnis – aber das Ganze noch am Abend bei beginnender Dunkelheit……..

Natürlich habe ich im Urlaub auch gestrickt; denn OHNE geht bei mir gar nicht. Stricken ist ein ganz wichtiger und wesentlicher Faktor, der zu meiner Tiefenentspannung beiträgt.

 

Ein Sommerpulli aus 75% Leinen + 25% Seide plus Pailetten. Das Garn hatte ich mir bei Federico in Italien bestellt.

Leider geht so ein wunderschöner Urlaub immer viel zu schnell vorbei und der Alltag hält soooo schnell Einzug.

 

Advertisements

Wollefest in Leipzig

Zu meinem Geburtstag im September habe ich von meiner besten Freundin Freya einen Gutschein für 1 Tag Auszeit vom Alltag bekommen.
Spontan habe ich mir überlegt, dass ich diesen Gutschein gerne für Leipzig eintauschen würde, am 3. und 4. März war dort großes Wollefest.

Am 3.3. ging es zeitig früh mit dem ICE los nach Leipzig. Dort angekommen, traf uns erst mal der Kälteschock: tatsächlich waren es  -8 Grad, aber durch den Wind gefühlte eisige -17 Grad (zumindest stand es so in der Wetter-App).

 

Die Organisation des Karten kaufens und des Einlasses ist noch stark ausbaufähig: wir waren um 10 Uhr pünktlich zu Einlassbeginn an der wunderschönen Messehalle; vor uns ca 1000 Menschen!! Der geduldige Security-Mann hat uns auf Nachfrage diese Zahl genannt, die sehr realistisch eingeschätzt war. Bevor wir an der Kasse waren,  standen wir schon über 2 Std in der eisigen Kälte. Obwohl die Halle einen sehr großen Kassenvorraum hat, mussten alle Besucher draußen stehen ☹️

Die Halle selbst und das Wollangebot: gigantisch!!

Aber seht selbst:

   

Der Stand von Frau Wollträume hatte es uns besonders angetan. Allerdings nicht nur uns; wir kamen kaum an die Schätzchen ran. Das haben wir dann am Spätnachmittag, als sich die Halle etwas leerte, nachgeholt.

Für mich ein persönliches Highlight war das zufällige Aufeinandertreffen mit Waltraud Dick und ihrer liebenswert verrückten Haus- und Hoffotografin Viola 🤩

Waltraud designed wunderschöne Stricksachen; die Anleitungen sind klar und deutlich formuliert und mega-einfach mit viel Spaß nachzuarbeiten.

Meine seit Jahresbeginn fertige Lieja (designed bei Waltraud) durfte mit nach Leipzig. Und diese Lieja war es, die mir ein spontanes, witziges und einmaliges Foto-Shooting beschert hat:

Das Posing auf der Rolltreppe hat mich Anfänger-Model leicht überfordert (kann man auch sehen). Ich war so vertieft, dass mir nicht bewusst war, die schnell eine Rolltreppe unten ist und man besser aufstehen sollte 🤣🤣

Es hat soooo mega Spaß gemacht mit euch!

Vielen Dank, liebe Viola für diese unvergesslichen Momente ❣️

Tausend Dank an dich, liebe Freya, für diesen Urlaubstag 😍

Der Tag war so wertvoll und schön für mich; ich konnte viel Kraft tanken für die kommende nicht ganz so einfache Zeit!

Kaschmirschals

…. gibts ab sofort bei mir!

In 8 Wochen beginnt meine persönliche Marktsaison, die bis Weihnachten dauert. Das bedeutet für mich Ideen verwirklichen, nähen, stricken, Vorräte schaffen, Marktkisten füllen etc.

Als neuestes Highlight gibts ab sofort Schals aus 100% feinstem italienischem Kaschmir. Die Garne kommen aus der Spinnerei, die u.a. für Loro piana Kaschmirgarne herstellt.

Die Schals sind schlicht und edel, ein lang gezogenes Rechteck, was sowohl Mann als auch Frau tragen kann. Sie können offen, geknotet oder 2x um den Hals gewickelt getragen werden.

bordeaux

edles grau

schokobraun m.beige

marine

aubergine

Außerdem gibt es den Schal noch in freundlichem schwarz.

Du bist an einem schmuseweichen Kaschmirschal interessiert? Dann kontaktiere mich einfach.

Vorab kann ich Dir verraten, dass sie nicht ganz so kostspielig sind wie vom Edelhersteller (s oben) 😉

Frühchenstricken für die Uni-Kinderklinik Würzburg

In den letzten Tagen war ich (leider) wieder häufiger in der Uni-KinderKlinik in Würzburg.

Dort wurde ich dezent darauf hingewiesen, dass der Zeitungsartikel über die gespendeten Söckchen nicht in meinem Blog stehen würde. Stimmt!   –  Das hatte ich total vergessen! Und dabei haben mich mich die Mädels der Würzburger Strickgruppe so fleissig unterstützt!

Euch allen nochmal ganz ganz herzlichen Dank dafür!

Insgesamt sind das

76 Paar Söckchen/Schühchen etc
94 Mützchen
1 Paar Fäustlinge
2 Babydeckchen
12 Paar Stulpen
13 Körperstulpen

Und für die Engel, die dort auf Station täglich so wichtige Arbeit für die Frühchen, aber auch für die besorgten Eltern, leisten, haben sich zwischen die Stricksachen ein paar süße Engel gemogelt.

Die Übergabe erfolgte kurz vor Weihnachten an Priv. Doz. Herrn Dr. Wirbelauer und die stellvertretende Stationsleitung der Kinderintensivstationen Schwester Regina.

Dr. Wirbelauer bat mich das Foto mit ein paar erklärenden Zeilen an die lokale Tageszeitung zu senden.

Naja, in der Schule hatte ich vor langer  -eigentlich seeehr langer-  Zeit mal gelernt, dass ein Zeitungsbericht sachlich und frei von Emotionen sein soll. Und genau so habe ich den Bericht verfasst und zur Absegung an Dr. Wirbelauer gesandt.

Außer dem Satz über ravelry hat er ihn komplett abgeändert. Mein Bericht war ihm „zu nüchtern“.  Aus seinem Bericht kann man die Freude und Begeisterung förmlich herauslesen:

Und ja, lieber Herr Dr. Wirbelauer, auch dieses Jahr werden Sie wieder eine Weihnachtsüberraschung bekommen.

Den Würzburger Strickmädels (und natürlich auch Claudia aus dem Schwarzwald und Andrea P.´s Mama) ein ganz liebes Dankeschön für eure Unterstützung! Ihr seid die BESTEN!!

Das 1. Wipfelder Wollfest …..

…. organisiert von Frau Wollgefühl.

Ein Wahnsinn!

Lissy, wir alle freuen uns auf´s nächste Mal!! 😉

Und damit ihr wisst, wovon ich schreibe, lass ich ein paar Fotos hier. Lasst sie auf euch wirken.

Frau Wollgefühl:

Wollträume:

emilou:

handgemachte Seifen:

Angelika – Rübezahl Spinnereien:

    

Mein Stand:

Stricken, quatschen, nette Leute treffen und kennenlernen:

 

Vielen vielen Dank, Lissy für diese tolle Idee und die tadellose Organisation!

Maschenmarkierer….

…..   kleine, aber wichtige Utensilien für uns Strickerinnen.

Deshalb habe ich in den letzten Tagen neben dem Nähen von Mäppchen und Täschchen auch ein paar Maschenmarkierer gebastelt, die mich zu Frau Wollgefühl´s Wollfest begleiten dürfen.

Die MaMa´s sind aus Angelschnur mit Glas- und/oder Acrylperlen. Teilweise habe ich einzelne Elemente aus Moosgummi und Kunststoff (zB Pailetten, Würfel etc) eingearbeitet.